Zurück zur Liste

Orlicek

Allgemeines

Häufigkeit
12
Rang
172449
Sprachvorkommen
slowakisch
tschechisch
Hauptverbreitung
Slowakei
Tschechische Republik

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername, siehe Orlik 2. Es liegt ein sekundäres Derivat mit dem Diminutivsuffix -ek vor. Damit ging eine Palatalisierung k > č einher. Zugrunde liegt die tschechische bzw. slowakische Namenform Orlíček . Die Diakritika werden im Deutschen nicht wiedergegeben.
  2. Benennung nach Wohnstätte, siehe Orlik 3. Es liegt ein sekundäres Derivat mit dem Diminutivsuffix -ek vor. Damit ging eine Palatalisierung k > č einher. Zugrunde liegt die tschechische bzw. slowakische Namenform Orlíček . Die Diakritika werden im Deutschen nicht wiedergegeben.

Historischer Namenbeleg

Hynek Orlíček

Belegjahr
1878
Belegort
Vymislice, Mor. Krumlov, Mähren
Quellenangabe
vuapraha.cz/sites/default/files/kartoteka_padlych_v_1_sv_valce/O/Or%20-%20O%C5%A1/ipage00123.htm, letzter Zugriff: 03.11.2020.

Jirik Orlicek

Belegjahr
1758
Belegort
Hussinetz, Niederschlesien (heute Gęsiniec, Polen)

=

Anna Worlicek (Schwester)

Belegjahr
1766
Belegort
Hussinetz, Niederschlesien (heute Gęsiniec, Polen)
Quellenangabe
www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=hussinetz&ID=I251&nachname=Orlicek&lang=de, letzter Zugriff: 03.11.2020.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Slowakei

Häufigkeit
63
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovnik.juls.savba.sk/?w=Orlicek&s=exact&c=Fc30&cs=&d=priezviska#, letzter Zugriff 15.10.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Orlíček .

Tschechische Republik

Häufigkeit
53
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Orlíček/hustota/, letzter Zugriff 15.10.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Orlíček .

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Moldanová, Dobrava (2015): Naše příjmení. 4. Auflage. Praha. Hier S. 131.
  • Neumann, Johann (1972): Tschechische Familiennamen in Wien. Eine namenskundliche Dokumentation. Wien. Hier S. 150.
  • Simek, Rudolf/Mikulášek, Stanislav (1995): Kleines Lexikon der tschechischen Familiennamen in Österreich. Wien. Hier S. 100.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Orlicek, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/174672/1 >