Zurück zur Liste

Haake

Allgemeines

Häufigkeit
1912
Rang
1586
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername, siehe Haacke 1. Es handelt sich um eine Schreibvariante.
  2. Benennung nach Beruf, siehe Haacke 2. Es handelt sich um eine Schreibvariante.
  3. Benennung nach Wohnstätte, siehe Haacke 3. Es handelt sich um eine Schreibvariante.
  4. Benennung nach Beruf, siehe Haacke 4. Es handelt sich um eine Schreibvariante.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf, siehe Haacke 5. Es handelt sich um eine Schreibvariante.
  2. Benennung nach Wohnstätte, siehe Haacke 6. Es handelt sich um eine Schreibvariante.
  3. Benennung nach Rufname, siehe Haacke 7. Es handelt sich um eine Schreibvariante.
  4. Benennung nach Übername, siehe Haacke 8. Es handelt sich um eine Schreibvariante.
  5. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu einer deutschen Rufnamenkurzform mit dem Erstglied althochdeutsch hadu , altsächsisch hathu ‘Kampf’ zu Vollformen wie Hadubald oder Hadumar mit abgeschwächter Zweitsilbe. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -ke vor.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 08.02.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 505-508.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
21.10.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Haake, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1589/1 >