Zurück zur Liste

Bartolomej

Allgemeines

Häufigkeit
15
Rang
155689
Sprachvorkommen
deutsch
russisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Russland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Bartholomäus 1. Die Schreibung Bartolomej beruht bei den fast ausschließlich russlanddeutschen Namenträgern oder Namenträgerinnen auf der Übertragung aus dem kyrillischen ins lateinische Schriftsystem bzw. zurück in Anlehnung an die kyrillische Namenform Бартоломей.

Historischer Namenbeleg

Христиан Генрихович Бартоломей / Christian Genrichovič Bartolomej

Belegjahr
1908
Belegort
Gebiet Saratov (Russland)
Quellenangabe
lists.memo.ru/index2.htm, letzter Zugriff: 16.04.2019.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Russland

Häufigkeit
326
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/bartolomey, letzter Zugriff 16.04.2019.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Бартоломей/Bartolomey .

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Gebauer, Jan (1970): Slovník staročeský (A-J). Band 1. Praha. Hier S. 26.
  • Lenarčič, Simon (2012): Vse o imenih v Sloveniji. Izvir in pomen več kot 12.800 imen, pogostnost in pokrajinska razširjenost, zanimivosti. 1. Auflage. Ljubljana. Hier S. 93.
  • Moldanová, Dobrava (2015): Naše příjmení. 4. Auflage. Praha. Hier S. 29.
  • Svoboda, Jan (1964): Staročeská osobní jména a naše příjmení. 1. Auflage. Praha. Hier S. 178.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
01.03.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin und Scheller, Andrea, Bartolomej, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/155885/1 >