Zurück zur Liste

Führ

Allgemeines

Häufigkeit
241
Rang
15574
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Führer 1. Hier liegt eine kontrahierte Form vor, bedingt durch -r im Stammauslaut nach Langvokal (vergleiche Scheer 1 und Komposita wie Karrenführ, Sandführ).
  2. Benennung nach Beruf zu mittelniederdeutsch vǖr , vǖer , viur , fuhr ‘Feuer’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für jemanden, der mit Feuer arbeitet, z.B. für einen Heizer oder einen Schmied.
  3. Benennung nach Wohnstätte zu mittelniederdeutsch vǖr , vǖer , viur , fuhr ‘Feuer, Brandstätte’ für jemanden, der an einem durch Brandrodung nutzbar gemachten Stück Land wohnt.

Historischer Namenbeleg

Hinrich Vür (Ignis)

Belegjahr
um 1300
Belegort
Stade
Quellenangabe
Bahlow, 1972, Seite 180.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Bahlow, Hans (1972): Niederdeutsches Namenbuch. Walluf bei Wiesbaden. Hier S. 180.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2012): Deutscher Familiennamenatlas. Band 3: Morphologie der Familiennamen. Berlin und Boston. Hier S. 115.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mirjam Schmuck
Veröffentlichungsdatum
21.10.2021
Zitierhinweis

Schmuck, Mirjam, Führ, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/15578/1 >