Zurück zur Liste

Kronberger

Allgemeines

Häufigkeit
245
Rang
15316
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Österreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Kronberg 1. Es liegt ein Derivat mit dem Suffix -er vor.
  2. Benennung nach Wohnstätte, siehe Kronberg 2. Es liegt ein Derivat mit dem Suffix -er vor.

Historischer Namenbeleg

Johannes Kronberger

Belegjahr
1670
Belegort
Nieder-Olm
Quellenangabe
familysearch.org/ark:/61903/1:1:NG8R-D4Y, letzter Zugriff: 27.10.2016.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
697
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 38-40.
  • Berger, Dieter (1999): Duden. Geographische Namen in Deutschland. Herkunft und Bedeutung der Namen von Ländern, Städten, Bergen und Gewässern. 2., überarbeitete Auflage. Mannheim [u.a.]. Hier S. 170.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Annika Hauzel
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Hauzel, Annika, Kronberger, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/15318/1 >