Zurück zur Liste

Matsumoto

Allgemeines

Häufigkeit
16
Rang
151266
Sprachvorkommen
japanisch
Hauptverbreitung
Japan

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu japanisch matsu ‘Kiefer’ und japanisch moto ‘Ursprung, Basis’ für jemanden, der an einem Kiefernbaum oder einem Kiefernwald wohnt.
  2. Benennung nach Herkunft zum japanischen Siedlungsnamen Matsumoto (Stadt in der Präfektur Nagano).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Japan

Häufigkeit
39505
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/matsumoto, letzter Zugriff 12.07.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Hanks, Patrick (2003): Dictionary of American Family Names. Band 2. Oxford, New York. Hier S. 534.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Janika Kunzmann
Veröffentlichungsdatum
02.05.2021
Zitierhinweis

Kunzmann, Janika, Matsumoto, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/151267/1 >