Zurück zur Liste

Feller

Allgemeines

Häufigkeit
2043
Rang
1465
Sprachvorkommen
englisch
deutsch
niederländisch
Hauptverbreitung
USA
Deutschland
Schweiz
Frankreich
Niederlande
Luxemburg

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch, mittelniederdeutsch, mittelniederländisch vel , mittelenglisch fel ‘Fell, Haut (von Menschen oder Tieren)’ für einen Gerber, Kürschner, Fellhändler oder Hersteller von Pergament (mittelhochdeutsch buochvel ). Es handelt sich um ein Derivat mit dem Suffix -er.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Fall 1. Es handelt sich um ein Derivat mit dem Suffix -er.
  2. Benennung nach Beruf zu mittelniederdeutsch viller ‘Schinder, Abdecker’.
  3. Benennung nach Herkunft zu den Siedlungsnamen Fell (Gemeinde im Landkreis Trier-Saarburg, Rheinland-Pfalz), Fellen (Gemeinde im Landkreis Main-Spessart, Bayern; Stadtteil von Sankt Goar, Rhein-Hunsrück-Kreis, Rheinland-Pfalz), Felln (mehrfach in Bayern), Vöhl (Gemeinde im Landkreis Waldeck-Frankenberg, Hessen, laut Brechenmacher 1957-1960, Band 1, Seite 448 historisch Velle) .
  4. Benennung nach Wohnstätte, siehe Felder 1. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Assimilation ld > ll .
  5. Benennung nach Herkunft, siehe Felder 2. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Assimilation ld > ll .
  6. Benennung nach Wohnstätte, siehe Felltor 1. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Assimilation lt > ll und Abschwächung der unbetonten Silbe.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

USA

Häufigkeit
7085
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2010
Quelle
www.census.gov/topics/population/genealogy/data/2010_surnames.html, letzter Zugriff 05.04.2022.

Niederlande

Häufigkeit
653
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 05.04.2022.

Schweiz

Häufigkeit
552
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2015
Quelle
interaktiv.tagesanzeiger.ch/newsnetz/namenkarte/, letzter Zugriff 05.04.2022.

Frankreich

Häufigkeit
269
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 05.04.2022.

Luxemburg

Häufigkeit
136
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2009
Quelle
lfa.uni.lu/, letzter Zugriff 05.04.2022.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1957): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 1. Limburg an der Lahn. Hier S. 448.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2012): Deutscher Familiennamenatlas. Band 3: Morphologie der Familiennamen. Berlin und Boston. Hier S. 104-123.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
16.01.2023
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Feller, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1466/1 >