Zurück zur Liste

Budak

Allgemeines

Häufigkeit
260
Rang
14426
Sprachvorkommen
türkisch
kroatisch
polnisch
tschechisch
sorbisch
Hauptverbreitung
Türkei
Kroatien
Polen
Tschechische Republik
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufnamenmuster zu türkisch budak ‘Ast, Zweig, Spross’. Die Benennung erfolgte nach dem Muster alter türkischer Rufnamen, die oft Naturbegriffe enthielten.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname zum türkischen Rufnamen Budak. In Namenratgebern aus der Zeit der Einführung von Familiennamen in der Türkei wird Budak als Name eines türkischen Fürsten im 9. Jahrhundert angegeben (siehe Atalay 1935, Seite 39 und Uraz 1935, Seite 61).
  2. Benennung nach Herkunft zum türkischen Siedlungsnamen Budak. Mehrere Siedlungen, die schon vor der Einführung von Familiennamen in der Türkei (1934) mit diesem Namen belegt sind, können namengebend gewesen sein (Index Anatolicus, letzter Zugriff: 04.03.2019).
  3. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu einer slawischen Rufnamenkurzform mit dem Namenglied Bud- (< urslawisch * buditi ‘wecken‘) zu Vollformen wie Budislav oder Budivoj und anderen. Es liegt ein Derivat mit dem patronymischen Suffix -ak bzw. -ák vor. Der Name kann durch Zuwanderung aus verschiedenen slawischsprachigen Ländern nach Deutschland gelangt sein, da er auf einer alten slawischen Rufnamenform basiert. Die Familiennamen sorbischen Ursprungs liegen zumeist nur in eingedeutschter Form vor (vergleiche Budack 1 und Budach 1).

Historischer Namenbeleg

Frantisek Budák

Belegjahr
1887
Belegort
Prag
Quellenangabe
grabsteine.genealogy.net/tomb.php?cem=5388&tomb=64, letzter Zugriff: 06.03.2019.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
59523
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/budak, letzter Zugriff 04.03.2019.

Kroatien

Häufigkeit
414
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011
Quelle
www.dzs.hr/Hrv/censuses/census2011/results/censusnames.htm, letzter Zugriff 06.03.2019.

Ukraine

Häufigkeit
391
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011-2013
Quelle
ridni.org/karta/будак, letzter Zugriff 11.04.2019.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Будак / Budak .

Polen

Häufigkeit
317
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 1084.

Tschechische Republik

Häufigkeit
51
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Bud%C3%A1k/hustota/.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Budák .

Österreich

Häufigkeit
39
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Atalay, Besim (1935): Türk Büyükleri veya Türk Adları. Istanbul. Hier S. 39.
  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanych w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 1084.
  • Svoboda, Jan (1964): Staročeská osobní jména a naše příjmení. 1. Auflage. Praha. Hier S. 38.
  • Uraz, Murad (1935): Türk adları. Istanbul. Hier S. 61.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet und Scheller, Andrea, Budak, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/14450/1 >