Zurück zur Liste

Mühlfeldner

Allgemeines

Häufigkeit
17
Rang
140086
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zu den Siedlungsnamen Mühlfelden (Einöde im Markt Teisendorf, Landkreis Berchtesgardener Land, Einöde in der Stadt Passau, beides Bayern), Mühlfeld (Ortsteil der Gemeinde Nonnweiler, Landkreis Sankt Wendel, Saarland; Ortsteil von Mellrichstadt, Landkreis Rhön-Grabfeld, Dorf in der Gemeinde Hersching am Ammersee, Landkreis Starnberg, beide Bayern; außerdem mehrfach in Österreich und historisch in Polen). Aufgrund der Verbreitung des Familiennamens kommen hier insbesondere die Siedlungen in Bayern und Österreich infrage.
  2. Benennung nach Wohnstätte, siehe Mühlfeld 2. Es liegt ein Derivat mit dem Suffix -er vor, das mit n erweitert wurde.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Fritzinger
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Fritzinger, Julia, Mühlfeldner, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/140660/1 >