Zurück zur Liste

Rimsa

Allgemeines

Häufigkeit
18
Rang
134603
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Region
Ostpreußen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Rymsza 1. Es handelt sich um eine polnische Lautvariante, die das sogenannte „Masurieren“, das heißt die Aussprache von sz als s , zeigt, wie sie u.a. für das Masurische charakteristisch ist. Außerdem erfolgte eine Anpassung an das Deutsche.

Historischer Namenbeleg

Wilhelm Rimsa

Belegjahr
1896
Belegort
Abbau Frögenau (Kreis Osterode, Ostpreußen, heute: Frygnowo, Woiwodschaft Ermland-Masuren, Polen)
Quellenangabe
www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=memelland&ID=I180592, letzter Zugriff: 24.04.2018.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
15.01.2021
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Rimsa, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/134785/1 >