Zurück zur Liste

Pretorius

Allgemeines

Häufigkeit
19
Rang
133599
Sprachvorkommen
deutsch
niederländisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Polen
Niederlande
Belgien

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Praetorius 1. Es liegt eine Schreibvariante vor. Der Name kann auch niederländischer Herkunft sein. So ist der Sohn von Wesselsz Schout 1636 in Leiden belegt als Wessel Pretorius (vergleiche Nederlandse Familienamenbank, letzter Zugriff: 11.05.2017); siehe auch Schout 1).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
47
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 8998.

Niederlande

Häufigkeit
35
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 11.05.2017.

Belgien

Häufigkeit
21
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.familienaam.be, letzter Zugriff 11.05.2017.

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 05.11.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kroiß, Daniel (2021): Humanistennamen. Entstehung, Struktur und Verbreitung latinisierter und gräzisierter Familiennamen. Berlin, Boston. Hier S. 270-271.
  • Rentenaar, Rob (2003): Van humanistennaam tot humanistische familienaam. Ontstaan en ontwikkeling van een bijzonder type familienaam. In: Heft 35. S. 83-115. Hier S. 106.
  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanych w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 8998.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Pretorius, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/134548/1 >