Zurück zur Liste

Gronendahl

Allgemeines

Häufigkeit
19
Rang
131209
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Gröndahl 1. Es handelt sich um eine Variante mit -en- in der Kompositionsfuge, das auf einen erstarrten Dativ (mit der Bedeutung ‘im grünen Tal’) zurückgeht. Zusätzlich variiert die Lautung (hier ohne Umlaut).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
17.01.2022
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Gronendahl, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/132185/1 >