Zurück zur Liste

Leinhos

Allgemeines

Häufigkeit
297
Rang
12569
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch līnhose ‘Beinkleid aus Leinen’, mittelniederdeutsch līne , linne ‘Leinen’ und mittelniederdeutsch hose ‘Beinkleid, Strumpf’ für den Träger eines entsprechenden Kleidungsstücks.
  2. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch līnhose ‘Beinkleid aus Leinen’, mittelniederdeutsch līne , linne ‘Leinen’ und mittelniederdeutsch hose ‘Beinkleid, Strumpf’ für den Hersteller.

Historischer Namenbeleg

Johannes Linnenehose

Belegjahr
1300
Belegort
Hamburg
Quellenangabe
Mahnken, 1925, Seite 85.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 478-479.
  • Mahnken, Georg (1925): Die Hamburgischen Niederdeutschen Personennamen des 13. Jahrhunderts. Dortmund. Hier S. 85.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mirjam Schmuck
Veröffentlichungsdatum
01.12.2022
Zitierhinweis

Schmuck, Mirjam, Leinhos, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/12578/1 >