Zurück zur Liste

Stanko

Allgemeines

Häufigkeit
297
Rang
12549
Sprachvorkommen
polnisch
slowakisch
ukrainisch
russisch
kroatisch
weißrussisch
slowenisch
tschechisch
Hauptverbreitung
Polen
Slowakei
Ukraine
Russland
Kroatien
Weißrussland
Slowenien
Tschechische Republik

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum polnischen Rufnamen Stańko bzw. zu slawischen (u.a. slowakischen, ukrainischen, russischen) Rufnamen Stanko bzw. Stan'ko, slawischen Kurz- und Koseformen mit dem Rufnamenglied stan- (< urslawisch *stanǫ , *stati ‘werden’) zu Vollformen wie Stanisław (vergleiche den Familiennamen Stanislaw) bzw. Stanislav (vergleiche den Familiennamen Stanislav) oder Stanimir. Angesichts der Popularität von Stanisław bzw. Stanislav gehen Stańko , Stanko bzw. Stan'ko mehrheitlich auf diesen Rufnamen zurück. Es liegt ein Ableitung mit dem Diminutivsuffix -k vor. Zugrunde liegen der polnische Familienname Stańko oder die in anderen slawischen Ländern verbreiteten Namenformen Stanko und Stan'ko. Die diakritischen Zeichen wird im Deutschen nicht wiedergegeben.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
2449
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 10600.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Stańko .

Polen

Häufigkeit
199
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 10592.

Slowakei

Häufigkeit
1084
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1998
Quelle
slovnik.juls.savba.sk/?w=Stanko&s=exact&c=vedd&cs=&d=priezviska#, letzter Zugriff 10.12.2019.

Ukraine

Häufigkeit
806
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
201-2013
Quelle
ridni.org/karta/%D1%81%D1%82%D0%B0%D0%BD%D1%8C%D0%BA%D0%BE, letzter Zugriff 17.12.2019.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Станько/Stan'ko .

Ukraine

Häufigkeit
664
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011-2013
Quelle
ridni.org/karta/%D1%81%D1%82%D0%B0%D0%BD%D0%BA%D0%BE, letzter Zugriff 10.12.2019.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Станко/Stanko .

Russland

Häufigkeit
656
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/de/surnames/stanko, letzter Zugriff 29.01.2020.

Kroatien

Häufigkeit
414
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011
Quelle
www.dzs.hr/Hrv/censuses/census2011/results/censusnames.htm, letzter Zugriff 12.12.2019.

Weißrussland

Häufigkeit
341
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/de/surnames/stanko, letzter Zugriff 12.12.2019.

Slowenien

Häufigkeit
274
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2018
Quelle
www.stat.si/ImenaRojstva/en, letzter Zugriff 10.12.2019.

Tschechische Republik

Häufigkeit
187
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
slovnik.juls.savba.sk/?w=Stanko&s=exact&c=vedd&cs=&d=priezviska#, letzter Zugriff 10.12.2019.

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 09.12.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanych w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 10592 und 10600.
  • Rymut, Kazimierz/Hoffmann, Johannes (2010): Lexikon der Familiennamen polnischer Herkunft im Ruhrgebiet. Band 2. Kraków. Hier S. 317.
  • Simek, Rudolf/Mikulášek, Stanislav (1995): Kleines Lexikon der tschechischen Familiennamen in Österreich. Wien. Hier S. 122.
  • Šimunović, Petar (2006): Hrvatska prezimena. 3. Auflage. Zagreb. Hier S. 80.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Stanko, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/12550/1 >