Zurück zur Liste

Gettkant

Allgemeines

Häufigkeit
21
Rang
124854
Sprachvorkommen
deutsch
Region
Ostpreußen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum litauischen Rufnamen Gẽdkantas. Der Rufname setzt sich aus den Rufnamengliedern ged- (< litauisch gedáuti ‘wünschen, erstreben’) bzw. gėd- (< litauisch gėdà ‘Schmach, Schande’) und kant- (< litauisch kę̃sti ‘erdulden’) zusammen. Die Endung -as fiel im Prozess der Eindeutschung des Familiennamens weg.

Historischer Namenbeleg

Gottfried Gettkant

Belegjahr
1875
Belegort
Sorquitten, Kreis Sensburg
Quellenangabe
gedbas.genealogy.net/person/show/1167590268, letzter Zugriff: 16.10.2015.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Vanagas, Aleksandras (1985): Lietuvių pavardžių žodynas. Band 1. Vilnius. Hier S. 640.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Gettkant, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/125129/1 >