Zurück zur Liste

Rieder

Allgemeines

Häufigkeit
2395
Rang
1222
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Österreich
Schweiz

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zu den Siedlungsnamen Ried (mehrfach in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Österreich und der Schweiz) oder Rieden (mehrfach in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Österreich und der Schweiz). Der Siedlungsname Riede (mehrfach in Niedersachsen; Dorf im Landkreis Kassel, Hessen) kommt aufgrund der Verbreitung des Familiennamens nicht in Frage.
  2. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Rieder (mehrfach in Bayern). Der gleichnamige Ortsteil von Ballenstedt (Landkreis Harz, Sachsen-Anhalt) kommt aufgrund der Verbreitung des Familiennamens nicht in Frage.
  3. Benennung nach Wohnstätte, siehe Ried 2. Es handelt sich um ein Derivat mit dem Suffix -er.
  4. Benennung nach Wohnstätte, siehe Ried 3. Es handelt sich um ein Derivat mit dem Suffix -er.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf zu mittelniederländisch rieder ‘Schilfschneider’.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
1517
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Schweiz

Häufigkeit
1068
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2015
Quelle
interaktiv.tagesanzeiger.ch/newsnetz/namenkarte/, letzter Zugriff 26.04.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 313.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Rieder, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1223/1 >