Zurück zur Liste

Lindert

Allgemeines

Häufigkeit
307
Rang
12170
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Linder 1. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Antritt von -t .
  2. Benennung nach Rufname, siehe Lindhardt 1. Es liegt eine Variante mit Abschwächung von -hardt > -ert vor.
  3. Benennung nach Herkunft, siehe Lindhardt 2. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Abschwächung des Zweitglieds. Aufgrund der Verbreitung kommt insbesondere der Siedlungsname Lindenhardt (Stadtteil von Creußen, Bayern) in Frage.
  4. Benennung nach Herkunft, siehe Linder 3. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Antritt von -t . Aufgrund der Verbreitung und der Namenform kommt insbesondere der Siedlungsname Linderte (Niedersachsen) in Frage.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
131
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 6319.

Österreich

Häufigkeit
22
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 20.11.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Keintzel-Schön, Fritz (1976): Die siebenbürgisch-sächsischen Familiennamen. Köln, Wien, Bukarest. Hier S. 79 und 275.
  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanych w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 6319.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
01.02.2023
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Lindert, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/12180/1 >