Zurück zur Liste

Mardini

Allgemeines

Häufigkeit
23
Rang
115499
Sprachvorkommen
arabisch
türkisch
deutsch
Hauptverbreitung
Türkei
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Mardin 1. Es liegt eine morphologische Variante mit dem arabischen Suffix -i vor, das unter anderem die Herkunft aus einem Ort bezeichnet. Der Familienname kommt im Arabischen (besonders im an die Provinz Mardin angrenzenden Syrien) und im Türkischen vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Mardin 2. Es liegt lateinischer Genitiv auf -i vor.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
01.03.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin und Aydin, Mehmet, Mardini, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/115758/1 >