Zurück zur Liste

Angel

Allgemeines

Häufigkeit
322
Rang
11532
Sprachvorkommen
deutsch
französisch
spanisch
ungarisch
slowenisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Frankreich
Spanien
Ungarn
Slowenien

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch anger , angel ‘Grasland, Ackerland’, vergleiche Anger 1.
  2. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch angel ‘Fischangel’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Fischer.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum französischen, spanischen, ungarischen und slowenischen Rufnamen Angel (< lateinisch angelus ‘Engel’).
  2. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch angel ‘Stachel’, hier im Besonderen in der Bedeutung „Granne der Ähre, holziges Bruchstück, wie es beim Brechen des Hanfes abfällt“(siehe Brechenmacher 1957-60, Band 1, Seite 32). Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Bauern.
  3. Benennung nach Übername zu ungarisch angyal ‘Engel’.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Engel 1. Diese Deutung (siehe Gottschald 2006, Seite 89) ist weitgehend auszuschließen, da für die mittel- und frühneuhochdeutsche Zeit Rufnamenbelege mit Anlaut A fehlen.

Historischer Namenbeleg

Walcz am angel

Belegjahr
1358
Belegort
Herbertingen

=

Waltz am anger

Belegjahr
1360
Belegort
Herbertingen
Quellenangabe
Brechenmacher, 1957-1960, Seite 32.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Spanien

Häufigkeit
4550
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
ine.es, letzter Zugriff 07.10.2015.

Frankreich

Häufigkeit
265
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 07.10.2015.

Niederlande

Häufigkeit
210
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 07.10.2015.

Ungarn

Häufigkeit
131
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
Hajdú.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1957): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 1. Limburg an der Lahn. Hier S. 32.
  • Dittmaier, Heinrich (1963): Rheinische Flurnamen. Bonn. Hier S. 13.
  • Faure, Roberto/Ribes, María Asunción/García, Antonio (2009): Diccionario de apellidos españoles. [cerca de 8.000 apellidos distintos de toda España]. 5. Auflage. Madrid. Hier S. 65.
  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 89.
  • Hajdú, Mihály (2012): Újmagyarkori családneveink tára. XVIII - XXI. század. [Sammlung der ungarischen Familiennamen der Neuzeit: 18.-21. Jh.]. I. adatok [1. Band]. Budapest. Hier S. 65.
  • Hanks, Patrick (Hrsg.) (2003): Dictionary of American Family Names. Band 1. Oxford, New York. Hier S. 40-41.
  • Lenarčič, Simon (2012): Vse o imenih v Sloveniji. Izvir in pomen več kot 12.800 imen, pogostnost in pokrajinska razširjenost, zanimivosti. 1. Auflage. Ljubljana. Hier S. 62.
  • Morlet, Marie-Thérèse (1991): Dictionnaire étymologique des noms de famille. Paris. Hier S. 41.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Simone Busley
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.11.2020
Zitierhinweis

Busley, Simone und Dräger, Kathrin, Angel, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/11570/1 >