Zurück zur Liste

Laux

Allgemeines

Häufigkeit
2518
Rang
1147
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Luxemburg
Frankreich
Region
Lothringen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Lux 1. Es liegt eine Lautvariante mit Diphthongierung des langen u des Ausgangsnamens Lukas zu au vor.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Wohnstätte zu Flurnamen mit mittelhochdeutsch louch ‘Lauch’. Diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 2, Seite 22-23, Seite 26) ist unsicher, da die Bildung von Wohnstättennamen aus Flurnamen mit patronymischem starken Genitiv auf -s (mit Schreibung x statt chs ) ungewöhnlich wäre.
  2. Benennung nach Übername zu neuhochdeutsch Lauchs ‘fauler, grober, plumper Mensch’(siehe Zoder 1968, Band 2, Seite 23, Seite 26 mit Verweis auf Deutsches Wörterbuch, letzter Zugriff: 01.08.2018). Diese Deutung ist wegen des unklaren Alters der Bezeichnung unsicher.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Wohnstätte zu Flurnamen wie Laucks nordwestlich von Hitzacker (Niedersachsen), die wohl slawischen Ursprungs sind. Diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 2, Seite 23, Seite 26) ist aufgrund der Verbreitung des Familiennamens weitgehend auszuschließen.

Historischer Namenbeleg

Laux (Rufname)

Belegjahr
1497
Belegort
Nürnberg
Quellenangabe
dmnes.org/cite/Laux/1497/Nurn1497, letzter Zugriff: 17.07.2018.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Frankreich

Häufigkeit
170
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 01.08.2018.

Luxemburg

Häufigkeit
52
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2009
Quelle
lfa.uni.lu, letzter Zugriff 01.08.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Steffens, Rudolf (2011): Familiennamenatlas: Rheinland-Pfalz, Hessen, Saarland. In: Heuser, Rita/Nübling, Damaris/Schmuck, Mirjam (Hrsg.): Familiennamengeographie. Ergebnisse und Perspektiven europäischer Forschung. Berlin und New York, S. 219-232. Hier S. 26-27.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 22-23 und 26.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Laux, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1147/1 >