Zurück zur Liste

Körbel

Allgemeines

Häufigkeit
325
Rang
11433
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Korb 1. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -el und Umlaut vor.
  2. Benennung nach Wohnstätte, siehe Korb 2. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -el und Umlaut vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Übername, siehe Korb 3. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -el und Umlaut vor.
  2. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu einer Kurzform des Rufnamens Korbinianius. Hier liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -el und Umlaut vor. Zum Rufnamen siehe Korbinian 1.
  3. Benennung nach Beruf, siehe Kerbel 1. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Rundung e > ö .
  4. Benennung nach Übername, siehe Kerbel 2. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Rundung e > ö .

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
46
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kohlheim, Volker/Kohlheim, Rosa (2016): Duden: Das große Vornamenlexikon. Herkunft und Bedeutung von über 8000 Vornamen. 5. Auflage. Berlin. Hier S. 258.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 97-99.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Körbel, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/11449/1 >