Zurück zur Liste

Feinweber

Allgemeines

Häufigkeit
25
Rang
110374
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch fīn , vīn ‘fein, schön’ und mittelhochdeutsch wëbære , wëber ‘Weber’ für einen Weber, der besonders feines oder schönes Tuch hergestellt hat.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Simone Busley
Veröffentlichungsdatum
02.05.2021
Zitierhinweis

Busley, Simone, Feinweber, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/110553/1 >