Zurück zur Liste

Falck

Allgemeines

Häufigkeit
346
Rang
10680
Sprachvorkommen
deutsch
schwedisch
dänisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Schweden
Dänemark

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Falk 1. Es handelt sich um eine Schreibvariante.
  2. Benennung nach Übername, siehe Falk 2. Es handelt sich um eine Schreibvariante.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Falke 3. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Apokope des e . Darüber hinaus variiert die Schreibung.
  2. Benennung nach Rufname, siehe Falke 4. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Apokope des e . Darüber hinaus variiert die Schreibung.
  3. Benennung nach Rufname, siehe Falk 5. Es handelt sich um eine Schreibvariante.
  4. Benennung nach Wohnstätte, siehe Falk 6. Es handelt sich um eine Schreibvariante.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Schweden

Häufigkeit
1226
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2017
Quelle
www.sverigeisiffror.scb.se/hitta-statistik/sverige-i-siffror/namnsok/Search/?nameSearchInput=Falck, letzter Zugriff 17.07.2018.

Dänemark

Häufigkeit
368
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2018
Quelle
dst.dk/da/Statistik/emner/befolkning-og-valg/navne/HvorMange, letzter Zugriff 17.07.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 634-636.
  • Menk, Lars (2005): A Dictionary of German-Jewish Surnames. Bergenfield. Hier S. 267-268.
  • Søndergaard, Georg (1991): Danske Efternavne - betydning, oprindelse, udbredelse. Copenhagen. Hier S. 54.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Falck, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/10691/1 >