Zurück zur Liste

Demir

Allgemeines

Häufigkeit
2704
Rang
1064
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufnamenmuster zu türkisch demir ‘Eisen’. Die Benennung erfolgte nach dem Vorbild alter türkischer Rufnamen, die oft Naturbegriffe, darunter Metalle und Mineralien, enthielten. Eisen ist aufgrund seiner Wichtigkeit in der türkischen Mythologie (siehe Boratav 1999, Seite 316) ein beliebtes Namenmotiv. Demir ist der dritthäufigste Familienname in der Türkei und der fünfthäufigste türkische Familienname in Deutschland.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf zu türkisch demir ‘Eisen’. Es handelt sich hier um einen indirekten Berufsnamen für einen Schmied nach dem Arbeitsmaterial.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Boratav, Pertev N. (1999): Die türkische Mythologie. Die Mythologie der Ogusen und der Türken Anatoliens, Aserbaidschans, Turkmenistans. In: Schmalzriedt, Egidius/Haussig, Hans Wilhelm/Uray-Köhalmi, Käthe (Hrsg.): Wörterbuch der Mythologie Band VII. Götter und Mythen in Zentralasien und Nordeurasien. Stuttgart, S. 279-386. Hier S. 279–386.
  • Kohlheim, Rosa/Kohlheim, Volker (2005): Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung [von 20.000 Nachnamen]. 2. Auflage. Mannheim. Hier S. 184.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
02.05.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Demir, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1064/1 >