Zurück zur Liste

Siedl

Allgemeines

Häufigkeit
26
Rang
105398
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Österreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Siedl. Bei dem Rufnamen handelt es sich um eine zweistämmige Kurzform von Vollformen mit dem Erstglied althochdeutsch sigu ‘Sieg’ und einem d - oder t -haltigen Zweitglied, meist althochdeutsch fridu ‘Friede’ (vergleiche Siegfried 1), die mit dem Suffix -l diminuiert ist.
  2. Benennung nach Beruf, siehe Siedel 2. Es liegt eine Lautvariante mit Synkope des e der Endsilbe vor.
  3. Benennung nach Beruf, siehe Siedel 3. Es liegt eine Lautvariante mit Synkope des e der Endsilbe vor.
  4. Benennung nach Übername, siehe Siedel 4. Es liegt eine Lautvariante mit Synkope des e der Endsilbe vor.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
202
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.01.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Siedl, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/105845/1 >