Zurück zur Liste

Augustinus

Allgemeines

Häufigkeit
1
Rang
812399
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum Rufnamen Augustinus. Der Rufname ist die erweiterte und im Mittelalter gebräuchlichere Form des lateinischen Rufnamens Augustus (< lateinisch augustus ‘erhaben, ehrwürdig’). Augustinus fand als Name des heiligen Kirchenlehrers (4./5. Jahrhundert) Eingang in die Namengebung. Der Familienname geht entweder direkt auf die lateinische Rufnamenform zurück, oder es liegt eine Relatinisierung von Familiennamen wie Augustin aus der Humanistenzeit vor.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Niederlande

Häufigkeit
510
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 27.04.2017.

Belgien

Häufigkeit
82
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.familienaam.be, letzter Zugriff 27.04.2017.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Huber, Konrad (1986): Die Personennamen Graubündens. Mit Ausblicken auf Nachbargebiete. Teil 1. Bern. Hier S. 355-356.
  • Kohlheim, Volker/Kohlheim, Rosa (2016): Duden: Das große Vornamenlexikon. Herkunft und Bedeutung von über 8000 Vornamen. 5. Auflage. Berlin. Hier S. 81.
  • Nied, Edmund (1924): Heiligenverehrung und Namengebung. Sprach- und kulturgeschichtlich mit Berücksichtigung der Familiennamen. Freiburg im Breisgau. Hier S. 63.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
17.01.2022
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Augustinus, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1056395/1 >