Zurück zur Liste

Lunden

Allgemeines

Häufigkeit
27
Rang
103050
Sprachvorkommen
deutsch
norwegisch
dänisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Norwegen
Dänemark

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Lund 2. Der Familienname ist vor allem in Norwegen und Dänemark verbreitet. Es handelt sich hier um eine morphologische Variante in der Bedeutung ‘das Wäldchen’, bei der der bestimmte Artikel -en als Suffix angehängt wird. Eine verbliebene ältere Kasusform ist weitgehend auszuschließen.
  2. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Lunden (Kr. Dithmarschen, Schleswig-Holstein). Zur Etymologie des Siedlungsnamens siehe Laur 1992, Seite 441.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Norwegen

Häufigkeit
666
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2015
Quelle
ssb.no, letzter Zugriff 19.08.2015.

Dänemark

Häufigkeit
149
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2015
Quelle
dst.dk, letzter Zugriff 19.08.2015.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Helleland, Botolv (2007): Das norwegische Personennamensystem. In: Brendler, Andrea/Brendler, Silvio (Hrsg.): Europäische Personennamensysteme. Ein Handbuch von Abasisch bis Zentralladinisch. Hamburg, S. 546-561.
  • Laur, Wolfgang (1992): Historisches Ortsnamenlexikon von Schleswig-Holstein. 2. Auflage. Neumünster. Hier S. 441.
  • Søndergaard, Georg (1991): Danske Efternavne - betydning, oprindelse, udbredelse. Copenhagen. Hier S. 92.
  • Veka, Olav (2000): Norsk etternamnleksikon. Norske slektsnamn – utbreiing, tyding og opphav. 1. Auflage. Oslo. Hier S. 268.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Friederike Kreil
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Kreil, Friederike, Lunden, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/103160/1 >