Zurück zur Liste

Mahkorn

Allgemeines

Häufigkeit
28
Rang
100011
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch māhenkorn ‘Mohnkorn’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Bauern, der Mohn anbaut bzw. um jemanden, der entsprechende Abgaben zu leisten hat. Siehe auch Mohnkorn 1.

Historischer Namenbeleg

Herman Mahenkorn

Belegjahr
1370
Belegort
Nürnberg
Quellenangabe
Scheffler-Erhard, 1959, Seite 215.

Francisca Augusta Mahkorn

Belegjahr
1820
Belegort
Terézvárosi (Ungarn)
Quellenangabe
familysearch.org/ark:/61903/1:1:X6RG-2Q7, letzter Zugriff: 27.03.2017.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Heintze, Albert/Cascorbi, Paul (2004): Die deutschen Familiennamen. Geschichtlich, geographisch, sprachlich. 3. Nachdruck der Ausgabe Halle 1933. Hildesheim [u.a.]. Hier S. 336.
  • Scheffler-Erhard, Charlotte (1959): Alt-Nürnberger Namenbuch. Nürnberg. Hier S. 215.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Stefanie Brandmüller
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Brandmüller, Stefanie, Mahkorn, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/100132/1 >