TransOnym

Onymische Grenzmarkierungen: Die Selbstbenennung von Trans*personen

Liebe Besucher_innen,

auf dieser Webseite stellt sich das Projekt "Onymische Grenzmarkierungen: Die Selbstbenennung von Trans*personen" vor.
In diesem Projekt untersuchen wir die Selbstkategorisierung von Menschen aus onomastischer (d.h. namenkundlicher) Perspektive.
Gegenstand ist die Namenwahl und Selbstbenennung von Transmenschen im Zuge ihres Geschlechtsklassenwechsels. Im Zentrum steht die Frage, inwieweit Namen nutzbar gemacht werden, um Geschlechtsidentität zu konstruieren und sichtbar zu machen.

Lesen Sie unsere detaillierte Projektvorstellung, informieren Sie sich über unsere Mitarbeiterinnen oder schreiben Sie uns.