Straßennamen

Fotografie der Straßennamenschilder an der Ecke Schillerplatz (blaues Schild) und Ludwigsstraße (rotes Schild) in Mainz, fotografiert von Fabian Fahlbusch
Mainzer Straßennamen (Foto: Fabian Fahlbusch)

Straßennamen (Dromonyme, Hodonyme) sind Namen für innerörtliche Verkehrswege und Plätze. Sie dienen primär zur Orientierung innerhalb der Siedlungen, erhalten in der Neuzeit aber oft zusätzlich eine Erinnerungsfunktion. Namen mit reiner Orientierungsfunktion besitzen als häufigste Benennungsmotive das Aussehen, den Zielort, die Bebauung und die Besiedlungsstruktur der jeweiligen Straße (Langgasse, Mainzer Straße, Kirchstraße, Schusterstraße, Judengasse). Typisch für die Erinnerungsfunktion sind Benennungen nach überregional oder lokal bekannten Persönlichkeiten, Ereignissen oder politischen Wertvorstellungen (Goethestraße, Straße des 17. Juni, Freiheitsplatz).

Literatur

Heuser, Rita (2008): Namen der Mainzer Straßen und Örtlichkeiten. Sammlung, Deutung und motivgeschichtliche Auswerung. Stuttgart. (Geschichtliche Landeskunde 66).

Heuser, Rita (2009): Die Straßennamen im mittelalterlichen Mainz. In: Mainz im Mittelalter. Hg. v. Mechthild Dreyer und Jörg Rogge. Mainz, S. 60-74.

Nübling, Damaris/Fahlbusch, Fabian/Heuser, Rita (2012): Namen. Eine Einführung in die Onomastik. Tübingen, S. 243-250.