Back to list

Hilfe FAQ

Thießen

Allgemeines

Häufigkeit
391
Rang
9388
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Thies 1. Es handelt sich um ein Derivat mit dem patronymischen Suffix -sen (Belege in Schleswig-Holstein). Vereinzelt kommt auch ein patronymischer schwachen Genitiv auf -en infrage (Belege im Rheinland).

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Thies 2. Es handelt sich um ein Derivat mit dem patronymischen Suffix -sen (Belege in Schleswig-Holstein). Vereinzelt kommt auch ein patronymischer schwachen Genitiv auf -en infrage (Belege im Rheinland).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 402-405.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mirjam Schmuck
Veröffentlichungsdatum
15.03.2020
Zitierhinweis

Schmuck, Mirjam, Thießen, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/9397/1 >