Back to list

Hilfe FAQ

Sonnenkalb

Allgemeines

Häufigkeit
65
Rang
52786
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch, mittelniederdeutsch sunne ‘Sonne’ und mittehochdeutsch kalp , mittelniederdeutsch kalf ‘Kalb’, einer Bezeichnung für den Siebenpunkt-, Glücks-, Marien-, Sonnenkäfer. Da der Sonnenkäfer als glücksbringend angesehen wurde, handelt es sich wohl um einen Namen für einen Menschen, dem das Glück hold ist.

Historischer Namenbeleg

Algotus Sunnunchalbus

Belegjahr
1228
Belegort
Schwaben
Quellenangabe
Socin, 1966, Seite 443.

Fridericus dictus Sunnenkalb

Belegjahr
1261
Belegort
Reichenau
Quellenangabe
Brechenmacher, 1960-1963, Seite 625.

Gangolf Sonnenkalb

Belegjahr
1546
Belegort
Naumburg
Quellenangabe
Brechenmacher, 1960-1963, Seite 625.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1960): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 2. Limburg an der Lahn. Hier S. 625.
  • Socin, Adolf (1966): Mittelhochdeutsches Namenbuch. Hildesheim. Hier S. 443.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.05.2020
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Sonnenkalb, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/53080/1 >