Back to list

Hilfe FAQ

Tasdemir

Allgemeines

Häufigkeit
200
Rang
18971
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach kompositionellem Motiv zu türkisch taş ‘Stein’ und türkisch demir ‘Eisen’. Es handelt sich um ein assoziatives Kompositum (zu den Motiven der einzelnen Bestandteile siehe Tas und Demir).
  2. Benennung nach Rufname. Zugrunde liegt der türkische Rufname Taşdemir. Das zur Zeit der Einführung der türkischen Familiennamen am weitesten verbreitete Namenratgeberbuch führt Taşdemir canas als Name eines Vorfahren einer Herrscherdynastie im Khanat der Krim an (siehe Atalay 1935, Seite 113).

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zum türkischen Siedlungsnamen Taşdemir. Vor allem Taşdemir im Landkreis Çarşamba (Provinz Samsun) kommt in Frage, da es schon 1455 als Taştemür belegt ist.
  2. Benennung nach Rufname. Zugrunde liegt der türkische Rufname Taştemir. Das zur Zeit der Einführung der türkischen Familiennamen am weitesten verbreitete Namenratgeberbuch führt Taştemir als Name eines Gouverneurs von Kairo an (siehe Atalay 1935, Seite 113). Bei Taşdemir handelt es sich um eine Anpassung an die moderne Lautung und Orthografie des zugrundeliegenden Appellativs demir ‘Eisen’.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Atalay, Besim (1935): Türk Büyükleri veya Türk Adları. Istanbul. Hier S. 113.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
15.02.2020
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Tasdemir, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/19031/1 >