Back to list

Hilfe FAQ

Stieneke

Allgemeines

Häufigkeit
19
Rang
132426
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Stiene 1. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -ke vor.

Historischer Namenbeleg

Stieneke (weiblicher Rufname)

Belegjahr
1370
Belegort
Coesfeld
Quellenangabe
Hartig, 1967, Seite 234.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Hartig, Joachim (1967): Die münsterländischen Rufnamen im späten Mittelalter. Köln und Graz. Hier S. 234.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.05.2020
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Stieneke, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/132433/1 >