Back to list

Hilfe FAQ

Stienhans

Allgemeines

Häufigkeit
21
Rang
123184
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um eine Kombination aus Stien und Hans. Der Rufname Hans wird durch das Metronym Stien näher spezifiziert (Familienname+Rufname), doch ist auch der umgekehrte Fall (Rufname+Familienname) nicht ganz auszuschließen. Zudem kann beim Erstglied auch eine Lautvariante von Stein vorliegen. In diesem Fall wird der Rufname durch die Wohnstätte (vergleiche Stein 1, Stein 2) oder nach der Herkunft (vergleiche Stein 3) spezifiziert.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2012): Deutscher Familiennamenatlas. Band 3: Morphologie der Familiennamen. Berlin und Boston. Hier S. 575-576.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
15.05.2020
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Stienhans, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/123429/1 >