Back to list

Elb- und ostseeslawische Familiennamen

Familiennamen elb- und ostseeslawischer Herkunft haben ihren Ursprung in den ehemals slawischsprachigen Gebieten des heutigen Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein, des nördlichen Brandenburg, des westlichen Niedersachsen sowie des historischen Pommern. Die in diesen Gebieten gesprochenen westslawischen Sprachen Polabisch (im Westen) und Pomoranisch (im Osten) weisen gegenüber den anderen westslawischen Sprachen, wie dem Polnischen und dem Sorbischen, eine Reihe von archaischen Zügen auf. Da die Familiennamen polabischer und pomoranischer Herkunft untereinander nur geringe sprachliche Unterschiede aufweisen, können sie nur auf Grundlage ihrer historischen Verbreitung der einen oder der anderen Sprache zugewiesen werden.

Literatur

  • Rzetelska-Feleszko, Ewa (2002): Polabisch. In: Okuka, Miloš (Hrsg.): Enzyklopädie des europäischen Ostens. [...]. Klagenfurt, S. 363-365.
  • Schlimpert, Gerhard (1978): Slawische Personennamen in mittelalterlichen Quellen zur deutschen Geschichte. Berlin.
  • Trautmann, Reinhold (1948): Die elb- und ostseeslavischen Ortsnamen. Berlin.
  • Trautmann, Reinhold (1950): Die slavischen Ortsnamen Mecklenburgs und Holsteins. Berlin.
  • Zemła, Małgoszata (2002): Pomoranisch. In: Okuka, Miloš (Hrsg.): Enzyklopädie des europäischen Ostens. [...]. Klagenfurt, S. 965-966.

Metadaten

Daten zur Erstellung der thematischen Information

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
15.08.2019
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Elb- und ostseeslawische Familiennamen, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/thema/20/1 >