Back to list

Hilfe FAQ

Sahin

Allgemeines

Häufigkeit
2862
Rang
999
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufnamenmuster zu türkisch şahin ‘Bussard’. Die Benennung erfolgte nach dem Muster alter türkischer Rufnamen, die oft Naturbegriffe enthielten. Beliebt waren insbesondere Raubtiere, da diese mit Kraft und Stärke verbunden wurden. Şahin ist im Türkischen auch als männlicher Rufname verbreitet und der fünfthäufigste Familienname in der Türkei. In Deutschland ist er der dritthäufigste türkische Familienname.
  2. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum türkischen Rufnamen Şahin.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zum türkischen Siedlungsnamen Şahin (heute Echinos) in Thrakien/Griechenland, dessen Name schon für das 16. Jahrhundert belegt ist. Die Benennung nach anderen gleichnamigen Siedlungen in der Türkei ist unwahrscheinlich, da deren heutige Namen erst nach oder kurz vor der Einführung von Familiennanmen in der Türkei vergeben wurden.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
388918
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/sahin, letzter Zugriff 28.06.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kohlheim, Rosa/Kohlheim, Volker (2005): Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung [von 20.000 Nachnamen]. 2. Auflage. Mannheim. Hier S. 567.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
01.04.2020
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Sahin, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/999/1 >