Back to list

Hilfe FAQ

Schameitat

Allgemeines

Häufigkeit
30
Rang
95640
Sprachvorkommen
deutsch
Region
Ostpreußen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Szamaitat 1. Es handelt sich um eine eingedeutschte Schreibvariante mit <sch> für <sz> und <ei> für <ai>.

Historischer Namenbeleg

Erdmann Schameitat

Belegjahr
1896
Belegort
Polompen
Quellenangabe
gedbas.genealogy.net/person/show/998227085, letzter Zugriff: 06.04.2016.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
15.07.2019
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Schameitat, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/96106/1 >