Back to list

Hilfe FAQ

Ochs

Allgemeines

Häufigkeit
3011
Rang
950
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch ohse , ochse , osse ‘Ochse’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Bauern, der Ochsen hält bzw. mit ihnen pflügt (statt mit Pferden), einen Ochsenhirten oder einen Viehhändler.
  2. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch ohse , ochse , osse ‘Ochse’ für einen groben, dummen oder sehr kräftigen Menschen.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Wohnstätte zum Hausnamen (Zum) Ochs.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Frankreich

Häufigkeit
139
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 15.10.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 734.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
01.11.2019
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Ochs, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/950/1 >