Back to list

Hilfe FAQ

Hinterwinkler

Allgemeines

Häufigkeit
31
Rang
93147
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch hinder ‘hinter’ und mittelhochdeutsch winkel ‘Winkel, Ecke, abseits gelegener, verborgener Ort’ für jemanden, der im oder am hinteren Winkel der Gemarkung bzw. an oder auf einem gleichnamigen Flurstück wohnt.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2012): Deutscher Familiennamenatlas. Band 3: Morphologie der Familiennamen. Berlin und Boston. Hier S. 311-312.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 464-467.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Stefanie Brandmüller
Veröffentlichungsdatum
01.08.2020
Zitierhinweis

Brandmüller, Stefanie, Hinterwinkler, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/93756/1 >