Back to list

Hilfe FAQ

Jagenteufel

Allgemeines

Häufigkeit
32
Rang
90805
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch jagen ‘jagen’, mittelhochdeutsch den ‘den’ (Definitartikel; maskulin Akkusativ Singular) und mittelhochdeutsch tiuvel , tiufel ‘Teufel’. Es handelt sich um einen Satznamen (< [ich] jage den Teufel) für einen unerschrockenen Draufgänger, einen Teufelskerl.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
14
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1936): Teufel, Hölle, Himmel in deutschen Sippennamen. Görlitz. Hier S. 8.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Elena Gritzner
Veröffentlichungsdatum
15.02.2020
Zitierhinweis

Gritzner, Elena, Jagenteufel, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/91338/1 >