Back to list

Hilfe FAQ

Sägmüller

Allgemeines

Häufigkeit
40
Rang
77165
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch sege , sage ‘Säge’ und mittelhochdeutsch mülnære , mülner , müller ‘Müller’. Es handelt sich um einen Berufsnamen für einen Müller, der eine Sägemühle betrieb. In einer Sägemühle werden Bretter und Balken mit Hilfe eines durch Wasser betriebenen Sägewerks zugeschnitten. In Einzelfällen kann der Familienname auch auf den Namen der Mühle zurückgehen. Siehe auch Schneidmüller.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zum häufigen Siedlungsnamen Sägmühle (z.B. Ortsteil von Egling im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen in Bayern).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 604.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Stefanie Brandmüller
Veröffentlichungsdatum
15.05.2020
Zitierhinweis

Brandmüller, Stefanie, Sägmüller, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/77172/1 >