Back to list

Hilfe FAQ

Sagenschneider

Allgemeines

Häufigkeit
45
Rang
70521
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelniederdeutsch sage ‘Säge’ und mittelniederdeutsch snīder , snider ‘jemand, der etwas schneidet’ für einen Handwerker, der mit der Säge Holzblöcke zu Brettern und Balken verarbeitet. In der vorliegenden Variante wurde das Zweitglied verhochdeutscht.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Linnartz, Kaspar (1958): Unsere Familiennamen. Bd. 1: Zehntausend Berufsnamen im Abc erklärt. 3., stark vermehrte Auflage. Bonn [u.a.]. Hier S. 190.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Simone Busley
Veröffentlichungsdatum
15.03.2020
Zitierhinweis

Busley, Simone, Sagenschneider, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/70706/1 >