Back to list

Hilfe FAQ

Schuwirth

Allgemeines

Häufigkeit
46
Rang
69483
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelniederdeutsch schowerchte , schowerte , schowart , mittelhochdeutsch schuochwürhte , schuochworhte ‘Schuhmacher, ursprünglich Schuhwerker’. „Mhd. schuochwürchte, -worchte, -würke (eigentlich "Schuhwirker") wurde im 14./15. Jh. ostmd. zu schuwort, schuwert, in Namen schließlich zu Schubert.“ (Bahlow 1953, Seite 116) Siehe auch Schubert, Schumacher und Schuster.

Historischer Namenbeleg

Anna Martha Schuwirth

Belegjahr
1679
Belegort
Heckerhausen
Quellenangabe
gedbas.genealogy.net/person/show/1132013387, letzter Zugriff: 29.01.2016.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Bahlow, Hans (1953): Schlesisches Namenbuch. Kitzingen. Hier S. 116.
  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 675-676.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 378.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Stefanie Brandmüller
Veröffentlichungsdatum
15.02.2020
Zitierhinweis

Brandmüller, Stefanie, Schuwirth, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/69542/1 >