Back to list

Hilfe FAQ

Reeves

Allgemeines

Häufigkeit
49
Rang
66061
Sprachvorkommen
englisch
Hauptverbreitung
USA
Großbritannien

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Reeve 1. Es handelt sich um eine Variante mit dem Suffix -s. Dieses kann auf patronymischen Genitiv mit -s zurückgehen, allerdings wurde an englische Familiennamen später (16.-17. Jahrhundert), d.h. nachdem sie schon über mehrere Generationen vererbt worden waren, der häufige Namenauslaut -s analogisch angefügt.
  2. Benennung nach Wohnstätte zu mittelenglisch atter ēves ‘an der Kante, Grenze, am Rand’ für jemanden, der am Waldrand oder an einer Grenze wohnt (siehe Hanks/Coates/McClure 2016, Band 4, Seite 2234-2235). Die vorliegende Form basiert auf falscher Silbentrennung und Wegfall des ersten Bestandteils.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

USA

Häufigkeit
81978
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2010
Quelle
surnamedb.com, letzter Zugriff 08.02.2018.

Großbritannien

Häufigkeit
16840
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1998
Quelle
gbnames.publicprofiler.org, letzter Zugriff 08.02.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Hanks, Patrick (2003): Dictionary of American Family Names. Band 3. Oxford, New York. Hier S. 175.
  • Hanks, Patrick/Coates, Richard/McClure, Peter (2016): The Oxford Dictionary of Family Names in Britain and Ireland. Band 4. Oxford. Hier S. 2234-2235.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
01.12.2019
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Reeves, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/66224/1 >