Back to list

Hilfe FAQ

Janne

Allgemeines

Häufigkeit
50
Rang
65102
Sprachvorkommen
deutsch
französisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Frankreich
Belgien

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu Janne, einer Kurzform des Rufnamens Johannes. Zum Rufnamen siehe Johannes 1.
  2. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Metronym zu Janne, einer Kurzform des Rufnamens Johanna, der weiblichen Form von Johannes. Diese Deutung kann auch auf die ursprünglich französischen und belgischen Vorkommen zutreffen.

Historischer Namenbeleg

Janne (weiblicher Rufname)

Belegjahr
1564
Belegort
Mönchengladbach
Quellenangabe
Trupp, 1936, Seite 22.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Belgien

Häufigkeit
71
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.familienaam.be, letzter Zugriff 29.08.2017.

Frankreich

Häufigkeit
40
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 29.08.2017.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Debrabandere, Frans (2003): Woordenboek van de familienamen in België en Noord-Frankrijk. Amsterdam [u.a.]. Hier S. 651.
  • Kohlheim, Volker/Kohlheim, Rosa (2016): Duden: Das große Vornamenlexikon. Herkunft und Bedeutung von über 8000 Vornamen. 5. Auflage. Berlin. Hier S. 231.
  • Morlet, Marie-Thérèse (1991): Dictionnaire étymologique des noms de famille. Paris. Hier S. 538.
  • Seibicke, Wilfried (1998): Historisches Deutsches Vornamenbuch. Band 2: F-K. Berlin und New York. Hier S. 520.
  • Trupp, Heinz (1936): Die Personennamen des Gladbacher Urkundenbuches bis zum Jahre 1600. Essen. Hier S. 22.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Janne, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/65569/1 >