Back to list

Hilfe FAQ

Vesenbekh

Allgemeines

Häufigkeit
1
Rang
575724
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Fesenbeck 1. Hier liegt eine Schreibvariante vor.

Historischer Namenbeleg

Hans Melchior Vesenbekh

Belegjahr
1711
Belegort
Karlsruhe
Quellenangabe
familysearch.org/ark:/61903/1:1:V4RT-C99, letzter Zugriff: 20.11.2015.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Casemir, Kirstin (2009): Familiennamen aus Berufsbezeichnungen. Namengebung und Namenmotivation am Beispiel des Bäckergewerbes. In: Hengst, Karlheinz/Krüger, Dietlind (Hrsg.): Familiennamen im Deutschen. Erforschung und Nachschlagewerke. Deutsche Familiennamen im deutschen Sprachraum. Leipzig, S. 165-191. Hier S. 185.
  • Linnartz, Kaspar (1958): Unsere Familiennamen. Bd. 1: Zehntausend Berufsnamen im Abc erklärt. 3., stark vermehrte Auflage. Bonn [u.a.]. Hier S. 67.
  • Vesenbeckh, Walter (1995): Die Fesenbeck, ein altes Kraichgaugeschlecht. In: Kraichgau – Beiträge zur Landschafts- und Heimatforschung. Heft 14. S. 265-280.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Vesenbekh, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/644367/1 >