Back to list

Hilfe FAQ

Wittstock

Allgemeines

Häufigkeit
579
Rang
6138
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Polen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Wittstock (Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg; historisch auch in Pommern, Westpreußen und Brandenburg, heute Polen). Zur Etymologie des Siedlungsnamens siehe Niemeyer 2012, Seite 700.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
310
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 12509.

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 21.03.2019).

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Niemeyer, Manfred (Hrsg.) (2012): Deutsches Ortsnamenbuch. Berlin und Boston. Hier S. 700.
  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanich w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 12509.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
16.01.2020
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Wittstock, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/6140/1 >