Back to list

Hilfe FAQ

Quasebarth

Allgemeines

Häufigkeit
57
Rang
59297
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelniederdeutsch quāsen , mittelhochdeutsch quāʒen ‘schlemmen’ und mittelniederdeutsch, mittelhochdeutsch bart ‘Bart’ im übertragenen Sinne für einen Schlemmer.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Übername zu niederdeutsch quasen ‘plaudern, schwatzen’ und mittelniederdeutsch bart ‘Bart’ im übertragenen Sinne für ein Schwatzmaul, eine Plaudertasche (siehe Zoder 1968, Seite 343).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 343.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Simone Busley
Veröffentlichungsdatum
15.02.2020
Zitierhinweis

Busley, Simone, Quasebarth, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/59350/1 >