Back to list

Hilfe FAQ

Gökcen

Allgemeines

Häufigkeit
60
Rang
56959
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu türkisch gökçen ‘freundlich, hübsch’ für jemanden, der freundlich und/oder hübsch ist. Das Wort existiert in der modernen türkischen Standardsprache nicht, ist aber in mehreren Nachschlagewerken aus der Zeit der Sprachreform und der Einführung von Familiennamen in der Türkei zu finden (siehe Atalay 1935, Seite 146 und Türk Dil Kurumu 1935, Seite 135). Es handelt sich also um ein Wort, das im Zuge der Sprachreform eingeführt wurde, um ein arabisches oder persisches Lehnwort zu ersetzen. Das Wort wurde so in den türkischen Familiennamenschatz aufgenommen, konnte sich im nicht-onymischen Wortschatz aber nicht durchsetzen. Der Name wurde von Atatürk an seine Adoptivtochter und die erste türkische Pilotin, Sabiha Gökçen, vergeben.
  2. Benennung nach Rufname zum türkischen Rufnamen Gökçen. Ein Namenratgeber aus der Zeit der Einführung von Familiennamen in der Türkei gibt Gökçen als türkischen männlichen Rufnamen an (siehe Uraz 1935, Seite 86).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
14291
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/g%C3%B6k%C3%A7en, letzter Zugriff 27.09.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Atalay, Besim (1935): Türk Büyükleri veya Türk Adları. Istanbul. Hier S. 146.
  • Türk Dil Kurumu (1935): Türkçeden Osmanlıcaya Cep Kılavuzu. Istanbul. Hier S. 135.
  • Uraz, Murad (1935): Türk adları. Istanbul. Hier S. 86.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Ayşe Polat
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
01.04.2020
Zitierhinweis

Polat, Ayşe und Aydin, Mehmet, Gökcen, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/56959/1 >